❤️ Sorgenkinder ❤️

Vor drei Tagen fanden wir das schon ältere Kamerunschaf Emil morgens am Boden liegend vor. Wir wissen nicht, was passiert ist, ob ein anderes Tier im Spiel war, was ihn gestoßen hat oder ähnliches. Er war total unterkühlt und dadurch, dass er auf der Seite lag, war auch sein rechtes Auge verschmutzt und zugeschwollen.

Er hat den Tag und die erste Nacht im Warmen verbracht, bis er wieder normale Körpertemperatur hatte und ist dann in die Krankenbox zu den Schafen umgezogen, da er eigentlich mit Menschen gar nicht so viel am Hut hat und wir ihn möglichst wenig stressen wollten. Er hat sich auch sichtlich gefreut, wieder bei seinen Freunden zu sein. 🐑🐑

So langsam ist er wieder zu Kräften gekommen und wir können etwas aufatmen, wenngleich er weiterhin engmaschig überwacht und vor allem das Auge mehrmals täglich gesalbt werden muss, damit es wieder in Ordnung kommt.

Auf dem kleinen Foto seht Ihr Emil mit Mitarbeiterin und Tierärztin Birgit Becker. Auf dem anderen Foto trägt Emil noch einen Verband, da er einen Venenzugang gelegt bekommen hat für Infusionen. Der Verband und Venenzugang sind aber inzwischen entfernt.