Die Hunde

Die Hunde können sich auf dem gesamten Grundstück frei bewegen. Da wir in fast alle Türen Hundeklappen eingesetzt haben, können sie entscheiden, ob sie draußen sein wollen oder lieber im Haus.

Laika

leikaLaika, die ehemalige Zuchthündin

Als Laika zu uns kam, wirkte sie auf uns völlig niedergeschlagen und depressiv. Sie wollte weder essen noch trinken und all unsere Aufmunterungsversuche scheiterten. Auch die wilde Hundebande vom Erdlingshof konnte sie nicht ablenken. Stattdessen lag sie teilnahmslos und mit leerem Blick auf dem Boden.

Dies mit ansehen zu müssen, ohne ihr helfen zu können, zerbrach uns fast das Herz.  Wir wussten nicht was wir noch für sie tun konnten, doch dann fanden wir heraus, dass sie erst vor kurzem ihr letztes Kind verloren hatte. Es wurde ihr, wie schon vorher so viele andere,  weggenommen und im Internet verkauft. Von dem Moment an war für uns klar: wir müssen versuchen, ihr Baby zu finden und sie wieder zusammen zu bringen. Auch wenn wir es selbst nicht für möglich gehalten hatten, so schafften wir es doch. Schon am nächsten Tag passierte für Laika das unglaubliche Wunder: ihr kleiner Sohn Lukas begrüßte sie voller Freude auf dem Erdlingshof. Entgegen unseren Erwartungen verhielt sie sich anfangs sehr zurückhaltend, denn noch nie zuvor durfte sie ihre Kinder behalten. Warum sollte es diesmal also anders sein….

Doch Lukas hüpfte um sie herum und forderte sie immer wieder zum Spielen auf und langsam laika_und_lukas_mltaute Laika auf. Schließlich leckte sie Lukas zärtlich durchs Gesicht, lief gemeinsam mit ihm zur Wasserschale und endlich trank sie wieder. Nachts schliefen die Beiden zusammen gekuschelt im Körbchen ein und wir waren überglücklich, Mutter und Sohn so friedlich vereint schlafen zu sehen.

Laika darf jetzt zum allerersten Mal ein Kind behalten und für ihr Kind da sein, wen es sie braucht.

Denn Laika und Lukas dürfen jetzt für immer zusammen auf dem Erdlingshof bleiben, das haben wir ihnen versprochen!

Auch Sie können Laika helfen und den Erdlingshof bei seiner Arbeit für mehr Fairness und Mitgefühl unterstützen. Ganz einfach durch eine Tierpatenschaft.

Lukas

lukas_vorstellung

Lukas, gerade acht Wochen alt

Der kleine Lukas kam mit acht Wochen auf den Erdlingshof. Er ist ein freundlicher und aufgeweckter junger Bub, der sich mit allen gut versteht.

Nie hätten wir gedacht, dass er in der ältesten Hundedame auf dem Hof, der kleinen Lissy, eine wilde Spielgefährtin findet. Die Zwei tollen wild über Sofas, in den Hundekörbchen und über den Hof.

Auch Sie können Lukas helfen und den Erdlingshof bei seiner Arbeit für mehr Fairness und Mitgefühl unterstützen. Ganz einfach durch eine Tierpatenschaft.

Lissy

LissyLissy lebte bei einer älteren Frau, die mit über 90 Jahren ins Pflegeheim kam und sie nicht mehr versorgen konnte. Die Angehörigen der Frau wollten sich nicht um Lissy kümmern und sie sollte ins Tierheim, wo sie aber wegen Überfüllung nicht aufgenommen werden konnte. So wurde Lissy zu uns gebracht.

Lissy kam mit einer akuten Blasenentzündung und hatte Blasensteine, wie sich einen Tag später beim Notdienst heraus stellte. Sie konnte kaum noch Wasserlassen und ihr Urin war stark blutig. Daher musste Lissy kurz nach ihrer Ankunft bereits eine Operation überstehen. Sie hat sich davon aber sehr schnell erholt und ist nun eine aufgeweckte, freche und wachsame Bewohnerin des Erdlingshofes.

Auch Sie können Lissy helfen und den Erdlingshof bei seiner Arbeit für mehr Fairness und Mitgefühl unterstützen. Ganz einfach durch eine Tierpatenschaft.

Kira

KiraKira wurde als Welpe zum Betteln in den Fußgängerzonen Berlins missbraucht und sollte von der Bettel-Mafia, die die Hunde extra für diesen Zweck züchtet, auf der Straße verkauft werden. Sie musste den ganzen Tag lang an einer kurzen Kettenleine warten und dafür sorgen, dass die Tageseinahmen steigen.

Kira ist sehr verspielt und tobt oft zusammen mit Bonzy über den Hof.

Auch Sie können Kira helfen und den Erdlingshof bei seiner Arbeit für mehr Fairness und Mitgefühl unterstützen. Ganz einfach durch eine Tierpatenschaft.

 

Bonzy

BonzyBonzy sollte in Portugal getötet werden und war dort bereits in einer Tötungsstation untergebracht. Wir wissen daher nicht, was ihr in ihrem bisherigen Leben widerfahren ist.

Sie ist äußerst lebhaft und immer zu Streichen aufgelegt. Sie rennt mit unglaublicher Geschwindigkeit herum, meistens verfolgt von Kira, kann aber auch sehr verschmust sein.

Auch Sie können Bonzy helfen und den Erdlingshof bei seiner Arbeit für mehr Fairness und Mitgefühl unterstützen. Ganz einfach durch eine Tierpatenschaft.